Digitalisierung: Erfolgsfaktor # 2 - Soziale Kollaboration

Αndreas Balsiger Αndreas Balsiger, 21. Juni 2017

Viele Unternehmen sprechen intensiv über die Digitale Transformation, über Business Transformation oder über Digitalisierung im Allgemeinen. Doch was bedeutet das? Wie können vorgegebene Strategien für die Digitalisierung tatsächlich umgesetzt werden? In den meisten Fällen wirft dies viele Fragen auf, wobei in jedem Fall wichtige Erfolgsfaktoren zum Digitalisierungsprozess gehören. Einer von ihnen ist Soziale Kollaboration!

 Der Austausch von Informationen ist heute wichtiger als je zuvor. Dezentral organisierte Unternehmen arbeiten vernetzt zusammen. So werden immer häufiger zahlreiche Personen und verschiedene Standorte gleichzeitig an einem einzigen Geschäftsprozess beteiligt. In diesem Umfeld sind auch diejenigen Personen relevant, die nur indirekt durch den Prozess betroffen sind und dennoch einen entscheidenden Teil der Kommunikationskette darstellen.

 

Alle machen mit!

Ein Digitalisierungsprojekt kann nur dann erfolgreich sein, wenn eine effiziente und gesamtheitliche Zusammenarbeit langfristig gewährleistet ist. Dementsprechend müssen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation geeignete Werkzeuge zur Verfügung stehen.

 160621_AI_Social Colloboration_EN.png

 

Die soziale Kollaboration ist ein wichtiges Element im Puzzle der erfolgreichen Digitalisierung. Dank dem gezielten Zusammenführen aller internen und externen Beteiligten, kann das Wissen in der gesamten Organisation besser verteilt werden. Wissen muss unabhängig des Ortes, der Person oder dem Zeitpunkt zugänglich gemacht werden. Diese Transparenz erhöht die Produktivität erheblich, fördert die Flexibilität und schafft im digitalen Zeitalter Wettbewerbsvorteile.

 

Erstellen neuer Geschäftsmodelle

Die Digitalisierung nutzt alle technischen Möglichkeiten und setzt diese systematisch für neue und innovative Geschäftsmodelle ein. In den meisten Fällen spielt der Zeitfaktor eine grosse Rolle. Ein Unternehmen, das ein bereits erfolgreiches Geschäftsmodell auf den Markt bringt, wird deutlich weniger Umsatz erzielen als der Pionier (Beispiele: Uber, TripAdvisor, Airbnb, usw.).

 Deshalb müssen Social Media und die Verbreitung von Informationen über diese Kanäle eine wesentliche Rolle bei der Vermarktung des neuen Geschäftsmodells spielen.

 

Axon.ivy BPM Suite in Aktion

AXON IVY bietet intuitive Funktionalitäten für Soziale Kollaboration. Nutzen Sie das Axon.ivy Selfservice, um Menschen direkt einzubeziehen oder mit Ihren Kollegen in Echtzeit zu chatten. Sehen Sie "Soziale Kollaboration" in Aktion und starten Sie Ihre Business Transformation Reise noch heute:

 

Lesen Sie zu diesem Thema unsere Broschüre "Kundenorientierung - der Kunde ist König"

 

Hier gehts zum Download:

Unser Newsletter

Bleiben sie immer auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

5 Forces of Successful Digitalization

Mehr lesen

Use Case: Wertvolle Daten für eine vorausschauende Wartung

Mehr lesen

Der Kunde als Taktgeber in der digitalen Transformation (Customer Centricity)

Mehr lesen

Konsequente End-to-End-Digitalisierung als erfolgreiche Basis für eine zukunftsfähige Neuausrichtung

Mehr lesen

Radikale Branchentransformation

Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Konsequente End-to-End-Digitalisierung als erfolgreiche Basis für eine zukunftsfähige Neuausrichtung

Mehr lesen

5 Forces of Successful Digitalization

Mehr lesen

Digitalisierung: Erfolgsfaktor # 1 - Internet der Dinge

Mehr lesen

KLARA – das disruptive Geschäftsmodell macht künftig das Büro der KMU.

Mehr lesen

Adaptive Case Management - So funktioniert es!

Mehr lesen